Unser erzgebirgisches Kreistagsmitglied und Stadtrat aus Aue-Bad Schlema, Stefan Hartung, gibt im Rahmen seines Bürgermeister-Wahlkampfes einen Einblick in seine familienpolitischen Vorstellungen, denen wir uns vollumfänglich anschließen können!

Egal ob Auer, Bad Schlemaer, Alberodaer oder Wildbacher, egal ob enttäuschter FWE-Wähler, leidenschaftlicher AfD-Fan oder langjähriger Nichtwähler, egal ob Fusions-Befürworter oder -Gegner: Mein Ziel ist es, alle konstruktiven Kräfte in unserer Stadt zu bündeln und mit jungem Elan und Leidenschaft an der Politik den Grundstein für eine positive und heimatverbundene Entwicklung zu legen.

Ich als Kreisverbandsvorsitzender der NPD Erzgebirge distanziere mich von niemandem, ich arbeite mit allen zusammen, die es ehrlich und ernst meinen - im Kampf um echte Demokratie, Meinungsfreiheit und Heimatliebe!

Zur Stadtratswahl in Aue-Bad Schlema stellen sich insgesamt 7 aufrechte Heimatfreunde dem Votum der Wähler. Wir stellen unsere Kandidaten hier kurz vor, die alle eure Stimmen brauchen, um auch im neuen Stadtrat mit einer starken Mannschaft für den Politikwechsel arbeiten zu können!
Mittwoch, 27 März 2019 13:30

NPD in allen 14 Wahlkreisen am 26. Mai wählbar

geschrieben von

Wir blinken nicht nur rechts, sondern biegen auch rechts ab! 11 Jahre standhafte und konsequente Kreistagsarbeit im Sinne unserer Wähler im Erzgebirge garantieren Kompetenz und sind Beweis dafür, dass wir unsere Aufgabe ernst nehmen. Wenn wir weiterhin für unser Land und unsere Heimat streiten sollen, dann benötigen wir Ihre Stimmen am 26. Mai!

Freitag beschied der Kreiswahlausschuss über die Zulassung der Wahlvorschläge. Insgesamt haben die Parteien 495 Kandidaten für 98 Sitze im Kreistag aufgestellt. Die NPD wird wieder in allen Wahlkreisen im Erzgebirgskreis wählbar sein.

Am 26. Mai mit allen drei Stimmen die Liste NPD für weitere fünf Jahre in den Kreistag wählen!

"NPD: 3484 Likes, erstellt am 17. März 2011. Kontakt: Facebook-Messenger, Homepage. Postings: viele. Neben Berichten über Veranstaltungen gibt es politische Nachrichten - regional und überregional. Die Beiträge werden im Schnitt ein Dutzend mal geliked. Die Nachricht, dass Facebook die gelöschte Seite der NPD Sachsen wiederherstellen musste, erhielt 93 Gefällt-mir-Daumen." - so die "Freie Presse" am 11. März.

"Und wie doch alles schlecht immer ist..., und die Idioten da..., ich würde es ganz anders machen..." Damit dann keiner sagt, er habe von nichts gewusst:

Jetzt ist letzte Gelegenheit, mit uns zusammen bei Kreistagswahl im Erzgebirgskreis anzutreten. NPD-Mitgliedschaft keine Voraussetzung. Wer Interesse hat, jetzt bei uns melden!

Dienstag, 17 Juli 2018 08:58

(T)Raumschiff Stadtrat Schwarzenberg

geschrieben von

Als Replik auf den heutigen Beitrag in der "Freien Presse" habe ich der #CDU-Stadträtin Lilly Vicedom aus #Schwarzenberg einen offenen Brief geschrieben. Ich hoffe, meine Zeilen entfalten die gewünschte Wirkung:

Donnerstag, 12 Juli 2018 08:56

Kommentar zum Fall #Schwarzenberg

geschrieben von

Ich musste mir meine Meinung zum Umgang der CDU-OB-Hiemer mit den Realitäten einmal von der Seele schreiben:

Am heutigen Tage reichte unser Verein aufgrund der unsäglichen Hetzkampagne durch die Oberbürgermeisterin Heidrun Hiemer (CDU) gegen unseren Verein und unsere Veranstaltung vom 30. Juni eine Dienstaufsichtsbeschwerde bei der zuständigen Kommunalaufsicht im Landratsamt ein. Den Wortlaut zitieren wir hier:

Dienstag, 03 Juli 2018 22:27

Bad Schlema - Eine Gemeinde schafft sich ab

geschrieben von

Heute war ich mal Gast zu einer Gemeinderatssitzung bei meinem Freund und politischen Weggefährten Stefan Hartung (NPD). Es ging um nicht weniger als die Aufgabe der Selbständigkeit und die Fusion mit der Stadt Aue.

Mario Löffler, NPD-Kreis- und Geinderat aus Jahnsdorf: Zur sehr gut organisierten und mit 600 Leuten besuchten Veranstaltung von "Freigeist e.V." am 30.06.2018 in Schwarzenberg hielt ich folgenden Redebeitrag (um ihn nachzulesen den Artikel öffnen). Ein Dank nochmal an Stefan Hartung und alle seine Mitstreiter!

Medien

Samstag, 24 Dezember 2016 10:51

Frohe Weihnacht unseren Mitgliedern und Parteifreunden!

geschrieben von

Medien

Auf meine Anfragen als Kreisrat (für die NPD) hin, was denn u.a. die Betreuung der sg. „UMA“ („unbegleitete minderjährige Ausländer“) kostet, kamen erschreckende Details zum Vorschein. So kostet jeder Betreuungsplatz für die unter 18-jährigen sog. „Flüchtlinge“ sage und schreibe 3.600 € – pro Monat und Kopf! Kranken-Kosten natürlich exklusive. Man stelle sich vor, welche Förderung man unseren deutschen Jugendlichen zuteil werden lassen könnte, wenn ihnen dieses Geld zur Verfügung stünde…

2,2 Millionen Euro Gesamtkosten stehen nun zu Buche

Seite 1 von 23

K2 Related Content

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok