Mittwoch, 17 April 2013 21:02

Den Abwasser-Ruin stoppen - den Hausbesitzern helfen!

geschrieben von

Sächsische NPD-Landtagsfraktion fordert flexiblere Gestaltung der Umrüstungsfristen für Kleinkläranlagen

Medien

Donnerstag, 04 April 2013 21:20

Bundesparteitag verschoben – Irrwitzige Behördenwillkür

geschrieben von

Der für dieses Wochenende geplante Bundesparteitag der NPD wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Der genaue Termin steht noch nicht fest. Diese Entscheidung wurde aufgrund der behördlichen Willkür des zuständigen Landratsamtes getroffen, deren Irrwitzigkeit am Abend des 3. April noch von der Entscheidung des Verwaltungsgerichts Bayreuth übertroffen wurde.

Neuigkeiten dazu bei http://ds-aktuell.de/ und den vielen Facebook-Seiten

Am gestrigen Abend fand auf dem Schlesischen Platz vor dem Bahnhof Dresden-Neustadt eine kurzfristig angemeldete Mahnwache gegen Ausländergewalt statt. Rund 90 Anhänger der nationalen Opposition kamen dort zusammen, um ihre Stimme gegen inländerfeindliche Gewalttaten zu erheben, wie sie im verausländerten Westen unseres Landes an der Tagesordnung sind und auch in Mitteldeutschland dramatisch zunehmen.

Medien

Gezielter Ausschluß von NPD-Parlamentariern in Landtagsangelegenheiten ist verfassungswidrig

Freitag, 15 März 2013 20:03

Eine Piraten-Partei mit Schlips und Kragen?

geschrieben von

Immer wenn sich ein Großteil der Medien auf eine neue Partei stürzt, dann ist es hinter den Kulissen das erklärte Ziel, diese Partei auf Krampf hoffähig zu machen. So war es schon bei den Piraten, die mittlerweile den Zenit ihrer Parteilaufbahn bereits überschritten haben dürften. Trotz fehlenden Programms und mangels halbwegs fähigen Personals wurden sie vom bundesdeutschen Blätterdschungel in vier Landtage geschrieben.

Holger Apfel (NPD): „Wir fordern die Einführung einer Fremdarbeiter-Abgabe für Unternehmen, die ausländische Lohndrücker einstellen“

Mario Löffler kritisiert unausgewogene Aufgabenabwälzung seitens des Freistaates Sachsen an die Kommunen

Medien

Volksauge sei wachsam! Wer im Erzgebirge von Hetze gegen die NPD erfährt, der möge uns daraufhin ein Zeichen geben. Wir werden wie so oft den Rechtsanwalt bemühen.

Die NPD hält den Zahlungsstopp der Verwaltung des Deutschen Bundestages für rechtswidrig. Darum hat das Präsidium der NPD heute die Einreichung eines Eilantrages an das Bundesverfassungsgericht und eine Eilklage vor dem Verwaltungsgericht Berlin beschlossen. Beide Klagen gehen den Gerichten spätestens nächste Woche zu.

Dienstag, 19 Februar 2013 21:59

Verbotsgründe gegen die NPD entpuppen sich zunehmend als Propagandashow Empfehlung

geschrieben von

Innenminister Friedrichs sagenumwobene Materialsammlung wurde der NPD zugespielt

Seite 10 von 13

Fünf ähnliche Beiträge

Weitere Zuordnungen

K2 Related Content

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok